Ernst-Penzoldt-Mittelschule

News

Zurück zur Übersicht

Die Klassenfahrt der 9 m nach Berlin

Vom 25. - 28.04.2016 fuhren wir, die Klasse 9m zusammen mit unseren Lehrern Hr. Gemmel und Fr. Akkus nach Berlin. Es war eine sehr schöne, aber auch eine teilweise anstrengende Studienreise. Gleich am ersten Tag besichtigten wir Kreuzberg. Dort machten wir eine Führung mit. Wir sahen z. B. coole Graffitis, eine alte Kirche, das „Baumhaus an der Mauer“ und ein altes Gebäude, das den Namen Bethanien trägt und früher ein Krankenhaus war. Am Ende des Tages kamen wir zu einer Brücke, von der man aus den Molecule Man und das Hausboot aus der Serien „Berlin Tag und Nacht“ sehen konnte.

Am nächsten Tag  Mauergedenkstätte in der Bernauer Straße. In dem Dokumentationszentrum konnte wir nicht nur unseren kalten Füße aufwärmen, sondern auch jede Menge Informationen zu den Gründen des Mauerbaus, den Problemen damit und den Fluchtgeschichten lesen. An einem Grenzstreifen erhielten wir einen guten Eindruck wie das früher ausgesehen haben muss. Trotzdem so richtig hineinversetzen konnten wir uns nicht.

Im Anschluss fuhren wir dann zum Potsdamer Platz. Von dort aus gingen wir zum Holocaust Denkmal. Es war interessant es anzuschauen. Von dort liefen wir dann weiter zum Brandenburger Tor, von wo wir aus zu Madame Tussauds gingen. Da kamen so manche lustige Fotos bei raus! Da endlich einmal die Sonne herauskam, nutzten wir trotz der Kälte das trockene Wetter und spazierten „Unter den Linden“ Richtung Alexanderplatz. Auf dem Weg dorthin schauten wir uns den wohl schönsten Platz Berlins an, den Gendarmen Markt. Endlich am Alex angekommen, hatten wir Freizeit. Nach dem ganzen Spaß kam noch mehr Spaß! Denn am Alex kann man echt coole Klamotten kaufen, vor allem bei Primark! Die wir dann auch am Abend in der Jugenddisko „D-Light Club“ im Club Matrix sofort präsentieren konnten. Gut gelaunt zogen wir in der Nacht vom Club mit Helenes „Atemlos“ und Rahails Gesangskünsten zum Hotel zurück. Schee war´s.

Am Mittwoch stand Kultur auf dem Programm. Zunächst fuhren wir mit dem Sightseeing Bus zum Ku´damm. Dort hatten wir Zeit die Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche anzuschauen oder uns im KaDeWe in das ein oder andere Teil zu verlieben! Nur leider war alles etwas zu teuer für uns. Was an dem Tag auf keinen Fall fehlen durfte, war der Besuch bei Curry 36, der leckersten Currywurst in Berlin. Gut gestärkt ging es zum Museum „Story of Berlin“. Dort hatten wir erfahrenen wie schwer es für die Menschen damals war, vom Osten in den Westen zu fliehen und unter welchen Bedingungen die Menschen im Osten lebten. Unter dem Parkhaus betraten wir einen Atomschutzbunker, der für einen eventuellen atomaren Krieg in den 70er Jahren gebaut wurde. Am Abend gingen alle zum Brandenburger Tor. Abends sieht es nochmal ganz anders aus mit der Beleuchtung. Im Anschluss ging es dann in die Kuppel des Bundestages. Angela Merkel konnten wir zwar nicht sehen, aber dafür hatten wir einen echt tollen Ausblick von ganz oben aus der Kuppel auf Berlin. Ein informativer und auch lustiger Tag ging vorbei.

Der letzte Tag war der entspannteste. Es ging zur East Side Gallery. Dort stehen noch Teile der Mauer! Die Teile sind mit Graffiti überzogen, aber nicht mit einfachen Graffitis, sondern mit echten Meisterwerken! Nach einem Spaziergang holten wir unsere Koffer und am Nachmittag ging es Richtung Bahnhof, also nach Hause.

Die Studienreise nach Berlin war echt super!

Julia, Klasse 9m

                   
Zurück zur Übersicht