Ernst-Penzoldt-Mittelschule

News

Zurück zur Übersicht

Ein spannender Tag mit Ben van Haeff

Am 12.12.17 war Ben van Haeff da. Er hat mit uns tolle Sachen gemacht. Er erzählte uns, dass er seit 17 Jahren in Deutschland sei und vorher 27 Jahre in Australien gelebt hatte. Sein erster deutsche Satz hier war: ,,Lumpi ist ein Hund.“ Er sagte zu uns, er sei ,,crazy“, aber als er dann die Schülerin  Dilay  kennenlernte, wusste er, was wirklich crazy ist, auf eine lustige Art. Ben erzählte eine spannende Geschichte von der „Stadt der Sternenkinder“, die eigentlich wie wir sind, aber ganz aus Sternenstaub bestanden. Dazwischen gab es immer wieder lustige Lieder zum Mitsingen und Mitspielen. Wir haben uns über die Kostüme, die er mitgebracht hat, totgelacht. Kiara trug zum Beispiel eine riesige schwarze Lockenperücke und eine coole Sonnenbrille und tanzte als Mr Happy wild mit Mrs Happy. Die Hexen der Geschichte hatten spitze Hüte auf und durften Kröten, Schleim und Spinnen in einem Kessel verrühren. Für die Zuschauer ein Spaß. Das Hexenlachen hatten die drei Hexen schon ganz gut drauf. Auch die drei Affen aus einem Lied brachten uns sehr zum Lachen. Unsere Lehrerin musste als Doktor auf dem Bett herumspringen und herunterfallen.  Sie wurde nicht nur von den drei Schüler-Affen ausgelacht.

Am Schluss eines sehr abwechslungsreichen Englischprogrammes erzählte Ben uns noch (in englischer Sprache!) von seiner Zeit in Australien und wie dort Weihnachten gefeiert wird. Am anderen Ende der Welt gibt es nämlich Weihnachten im Badeanzug und einen Sandmann statt eines Schneemannes. Die Fotos dazu waren richtig witzig. Ben hatte wirklich viel gute Laune mitgebracht. Alle haben sehr gut mitgemacht und wir hatten alle ganz viel Spaß. Wir würden ihn gerne öfters zu Besuch haben. Er hat sich als unser „englisches Vorbild“ erwiesen und als cooler Abenteuermensch. Bitte komm wieder, Ben! P.S. Und bringe unbedingt den Koala mit und das arme Känguru aus dem Auto.

Klasse 6G aus der Ernst-Penzoldt-Schule Erlangen.

Zurück zur Übersicht