Ernst-Penzoldt-Mittelschule

News

Zurück zur Übersicht

Ernst-Penzoldt-Mittelschule bringt „Blues Brothers“ am 25. April auf die E-Werk Bühne

Projekt zeigt Können und breites musikalisches Spektrum im Angebot der Mittelschule

Seit Wochen proben und werkeln die Schülerinnen und Schüler der Ernst-Penzoldt-Mittelschule in Spardorf. Im Unterricht, in den Pausen und außerhalb und auch jetzt in den Ferien. Denn am Mittwoch, den 25. April, um 20 Uhr soll DAS Großprojekt der Schulsaison im E-Werk im großen Saal über die Bühne gehen. Der Kultfilm „Blues Brothers“ als Musical, Titel: „Blues Brothers goes Penzoldt“

Die Schauspieler proben ihren Text, Sänger ihre Stücke, die Bigband übt neue Lieder ein, im Kulissenbau wird gesägt und geschraubt, gemalt und gestaltet, Kostüme und Requisiten werden anprobiert und ausprobiert. Aus dem Tanzraum schallt die Musik der Tanzgruppe. Besonders stressig wird es für die beiden Hauptdarsteller Robel Imran und Samer Alasde. Sie müssen singen, tanzen und spielen.

Die Idee hatte Musik- & Medienpädagoge Gerald Arp, der das Projekt an der Schule betreut. Das Story hat er nah am Original der Schule auf den Leib geschrieben: Zwei Schüler mit Migrationshintergrund wollen Geld für die von der feindlichen Übernahme bedrohte Schule besorgen und veranstalten zu diesem Zweck ein Benefizkonzert. Dazu trommeln sie die alte Schulbigband wieder zusammen und machen sich dabei nicht nur Freunde – wie im Film. Kleine aktuelle politische Seitenhiebe hat Arp ins Skript eingeflochten. Ausgangspunkt war die bekannte Schulbigband unter der Leitung von Stefan Bühler, die sieben der berühmten Songs beisteuern wird. Die weiteren Bestandteile ergänzt die Schule mit ihren zahlreichen anderen musikalischen Kompetenzen und Projekten. Dabei sind noch zwei Rockbands, eine Ukulelengruppe, ein Schüler- und ein Lehrerchor, Einzelsänger sowie eine Tänzergruppe und eine Besen-STOMP-Gruppe aus den Ü-Klassen. Möglichst alle, die etwas beitragen können, sollten dabei sein, so das Konzept. Schulleiter Frank Didschies freut sich über das breit angelegte Projekt und die Öffentlichkeitswirkung. „Wir sind eine Schule mit musikalischem Schwerpunkt und können so zeigen, was wir alles können und bieten.“

Die einzelnen Abteilungen werden jeweils von Coaches unterstützt, für die Kulisse tut das eine Malerin Heike Flügel, für die Sänger Gesangcoach Franzi Ortmeier und für die Tänzer wurde eigens eine Choreografie mit Denise Schlegel einstudiert. Beim Kulissenbau ist es natürlich von Vorteil, dass Lehrer Andreas Centmeyer-Stargalla auch gelernter Schreiner ist. 

Kein kleines Unterfangen für eine Mittelschule. So freuen sich die Macher über die Unterstützung des Kulturamtes, der Bürgerstiftung und des Erlanger Theaters und des Staatstheaters Nürnberg bei der Durchführung.

Karten zu 5€ gibt im Vorverkauf an der Schule und an der Abendkasse im E-Werk.

Termin: Mittwoch, 25. April 2018, 20 Uhr, Einlass 19 Uhr.

Sitzplätze in begrenzter Zahl, Stehplätze

Zurück zur Übersicht