Ernst-Penzoldt-Mittelschule

News

Zurück zur Übersicht

Vom Mittelalter bis zum Kletter-Spielplatz

Am Mittwoch, 28.06. besuchten die 5. und 6. Übergangsklasse die Burg in Nürnberg.

Bei einer Führung lernten wir einige Sachen über die Burg und das Mittelalter:

  • Das Mittelalter ging von 500 bis ca. 1500 n.Chr.
  • Die Burg heißt auch „Kaiserburg“, weil dort immer wieder verschiedene Kaiser und auch Könige wohnten
  • Jeder Kaiser hatte eine Krone, ein Zepter und einen Reichsapfel. Daran konnte man sie erkennen
  • Die Nürnberger Burg war so gebaut, dass sie nie erobert wurde:
    • Sie hatte eine Zugang, der in langen Kurven verlief.
    • Sie hatte einen großen ,breiten Burggraben.
    • Der Durchgang war nochmals geschützt mit Öffnungen, durch die heißes Pech oder andere Dinge hinuntergeschüttet werden konnten.
    • Im Durchgang gab es Nischen, aus denen man angreifen konnte
    • Im großen Tor war ein kleines Tor, das den Zugang erschwerte.

Wir schauten uns auch den Burghof, den Turm und die dicken Mauern an. Am Schluss erfuhren wir noch, dass Nürnberg damals eine sehr wichtige Stadt für den Handel war.

Leider konnten wir trotz Führung weder die Burg von innen noch das Brunnenhaus besichtigen. So blieb alles sehr theoretisch.

Trotzdem stellten die Schüler sehr viele Fragen und schafften es,  über eine Stunde zuzuhören.

Der Spielplatz anschließend mit vielen Klettermöglichkeiten war für sie dann wesentlich interessanter und der Höhepunkt unseres Ausfluges.

Wir, Frau Pieger, Herr Centmayer und Frau Hiery, freuten uns über das sehr positive Verhalten beider Klassen,  ihre Offenheit und ihr Interesse trotz schwieriger Bedingungen, da es oft drum herum sehr laut war.

Renate Hiery
Zurück zur Übersicht