Ernst-Penzoldt-Mittelschule

News

Zurück zur Übersicht

"Wenn schwanger, dann zero!"

Das ist der Titel einer Ausstellung, die in dieser Woche bei uns an der Schule läuft. Interaktiv soll dabei den Schülerinnen, aber auch den Schülern, deutlich gemacht werden, wie Alkohol sich auf die Entwicklung eines ungeborenen Kindes auswirkt. Wir Lehrerinnen und Lehrer nahmen im Vorfeld der Ausstellung an einer Fortbildung teil. Dabei erläuterte uns Frau Dr. Kramer, sie steht unseren Mädchen regelmäßig als Ansprechpartnern zur Verfügung, welche Folgen Alkoholkonsum in der Schwangerschaft haben kann. Völlig neu war uns z.B., dass das Ungeborene den Alkohol noch gar nicht abbauen kann. So braucht es 10 mal länger, bis der Alkohol aus dem Körper verschwunden ist. Da sich Alkohol zudem dann auch im Fruchtwasser sammelt, trinkt das Ungeborene Kind ständig weiter. Auch beeindruckend war die Erkenntnis, dass Alkohol während der Schwangerschaft tatsächlich noch gefährlicher ist als Heroin. Dies ist so, weil sich diese harte Droge nur während bestimmter Entwicklungsphasen sehr negativ auswirkt. Der Alkohol dagegen macht dies während der gesamten Schwangerschaft. In der Ausstellung erfahren unsere Schülerinnen und Schüler auch, wie schwer das Kind während der verschiedenen Schwangerschaftsmonate ist. Anhand von Puppen wird zudem deutlich, mit welchen Defiziten Kinder auf die Welt kommen, deren Mütter Alkohol tranken. Tragisch ist zudem, dass dies häufig aus Unkenntnis geschieht. Sogar heute gibt es noch Mediziner, die die negativen Auswirkungen regelrecht ignorieren.

Zurück zur Übersicht