Ernst-Penzoldt-Mittelschule

News

Zurück zur Übersicht

Winterkonzert 2017 - oder Bratwurst mit Musik?

Am 21. Februar war es abends wieder mal soweit. Die Ernst-Penzoldt-Mittelschule lud Schülerinnen und Schüler, Eltern, Freunde und Partner zum alljährlichen Winterkonzert. Eines vorab: Es war wieder mal ein voller Erfolg. Nicht nur unsere neuen 5. Klassen erledigten ihre Aufgaben mit Bravour. Alle Bläserklassen in den Jahrgangsstufen 5/6, dazu die Bigband ab der Jahrgangsstufe 7 und die noch recht junge Rock-AG zeigten, dass sie eine Menge gelernt haben.

Vielen Dank an das Team des Elternbeirates, der in gewohnt verlässlicher Art und Weise das Catering übernahm. Diesmal wurde im Hof kräftig gegrillt, denn Koteletts und Bratwürste schmecken auch im Winter. Danke auch an die die Kolleginnen und Kollegen, die bei der Organisation des Abends mithalfen.

Aber nicht nur Schülerinnen und Schüler präsentierten sich. Nein, diesmal spielte das Team der Lehrerinnen und Lehrer ebenfalls eine wichtige Rolle. Wir an der Ernst-Penzoldt-Mittelschule sind ständig bemüht an der Qualität unseres pädagogischen Angebots zu arbeiten. Aus diesem Grund bildeten sich drei Aufgabengebiete heraus, die von drei Teams betreut werden. Da wären zum einen das ganze Thema des Unterrichts, das Thema der Berufsorientierung und das Thema Pause mit all seinen Facetten.

So ist es uns ein Anliegen in naher Zukunft mit einem Methodencurriculum zu arbeiten, das Thema „Lernen lernen“ in den Fokus zu nehmen und ab dem kommenden Schuljahr ein Lerntagebuch einzuführen. Hintergrund dieser und noch einiger andere Ideen ist, Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler zu fördern und sie so fitter für die Zukunft zu machen.

Kein Abschluss ohne Anschluss ist das Motto des Teams Berufsorientierung. Der Ausbau von Partnerschaften mit Erlanger Unternehmen, die intensive Arbeit mit dem Berufswahlordner und die Optimierung des Bewerbungs- und Berufswahlprozesses sind einige der gewählten Aufgabengebiete.

Ein zahlenmäßig sehr großes Team kümmert sich um den Bereich Pause. Der größte Brocken dabei ist die Umgestaltung des Pausenhofs. Dies soll Stück für Stück in den nächsten Jahren angegangen werden. Dazu kommt der Blick auf den Pausenhof, das Anschaffen von Spielekisten für die Klassen 5 -7.

Die Zahl unserer Gäste an diesem Abend zeigt, dass Eltern und Partner unserer Schule mit Interesse und Wertschätzung begegnen. Da Schule ohne Partner der verschiedensten Facetten nicht gut funktioniert, müssen hier einige genannt werden. Wir sind sehr stolz, weil die Regierung von Mittelfranken und das staatliche Schulamt anwesend waren. Dass Frau Rüger, die Bereichsleitern und der Regierungsschuldirektor Herr Kriegelstein, sowie Frau Schindler, Schulrätin in Erlangen anwesend waren, hat uns sehr gefreut. Besonders stolz sind wir auf den Besuch Frau Steinert-Neuwirths. Sie ist die neue Erlanger Referentin für Bildung, Kultur und Jugend. Dass uns zudem die Leiterin des Schulverwaltungsamtes Frau Bayer mit ihren Mitarbeiterinnen Frau Martini und Frau Richter die Ehre gaben, freut uns außerordentlich. Ein Riesendankeschön an diese Adresse für die Unterstützung bei der Umgestaltung des Pausenhofs und der Anschaffung der Spielekisten. Gefreut haben wir uns auch über den Besuch Frau Aschmanns, vom Erlanger Übergangsmanagement. Komplettiert wurde die städtische Runde durch die Vertreter der VHS Erlangen. Diese ist ein wichtiger Partner im gebundenen und offenen Ganztagesbetrieb. Frau Kaluzza, Frau Balzer und Herr Schroll, schön dass ihr dabei wart.

Unsere Schule ist in Erlanger Verwaltung, steht aber auf dem Gemeindegebiet Spardorfs. Daher halten wir engen Kontakt zur Verwaltungsgemeinschaft Uttenreuth. Frau Herbst, die Spardorfer Bürgermeisterin und Herr Förster, der Bürgermeister der Gemeinde Buckenhof, waren auch mit dabei. Dies hat uns ebenfalls sehr gefreut. Gesteigert wurde diese Freude noch durch die Ankündigung, dass die beiden sich überlegen, uns beim Thema Pausenhof zu unterstützen. – Vielen Dank dafür.

Last but not least danken wir Frau Zauscher von der Firma ALDI Süd für ihren Besuch, Frau Eckert und Herrn Gumbmann von OBI sowie Frau Dreyer-Hösle von der Firma Dreyer Haustechnik. Ohne Partner aus dem Handel und dem Handwerk lassen sich unsere Vorhaben im Bereich der Berufsorientierung nicht verwirklichen. Dass Herr Hofmann, vom Lions Club Erlangen und zuständig für das bei uns fest etablierte Sozialkompetenztraining Lions Quest, wieder einmal bei uns war, hat uns ebenfalls sehr gefreut. Schön, dass Sie alle unsere Gäste waren.

Jetzt heißt es erst einmal durchatmen. Die Abschlussprüfungen sind in absehbarer Zeit und da gibt es noch ganz schön Arbeit. Dennoch freuen wir uns schon auf die nächste Aktion oder das nächste Konzert mit alle unseren Freunden und Partnern.

Zurück zur Übersicht