Ernst-Penzoldt-Mittelschule

Ganztagsschule

Ganztagsschule und Übergangsklassen

Was ist das?

Übergangsklassen

Übergangsklassen sind für die Schülerinnen und Schüler, welche als Quereinsteiger in das bayerische Schulsystem dazukommen und nur geringe oder gar keine Deutschkenntnisse haben, da.

Der Unterschied zu Regelklassen ist, dass die Schülerinnen und Schüler besonders in der deutschen Sprache gefordert und gefördert werden. Ziel ist es, dass die Schülerinnen und Schüler nach spätestens zwei Jahren die deutsche Sprache so gut können, so dass Sie eine Regelklasse besuchen und somit  einen Schulabschluss erreichen können.

Schule ist ein Ort der Gesellschaft, in der Integration in besonderer Weise stattfinden kann. Hier ist Raum für

  • das Kennenlernen der unterschiedlichen Kulturen.
  • die gegenseitige Toleranz und Akzeptanz.
  • das Erproben von sozialen und kulturellen Umgangsformen.

Deshalb hat sich die Ernst-Penzoldt-Schule dazu entschieden die Übergangsklassen im Angebot des gebundenen Ganztages zu integrieren. Ganztagesklassen bedeuten, dass die Schülerinnen und Schüler mittags gemeinsam in der Mensa essen und auch am Nachmittag „normalen“ Unterricht haben. Hausaufgaben gibt es keine. Die Idee dabei ist, dass durch individuelle Förderung auf die jeweiligen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler eingegangen werden kann.

Schülerinnen und Schüler bereichern mit Ihren unterschiedlichen Kulturen, Religionen und Sprachen den Unterricht und beleben den Schulalltag. Gleichzeitig beinhaltet dieser das Potenzial von Konflikten. Deshalb werden die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte der Übergangsklassen im gebundenen Ganztag an der EPS durch eine sozialpädagogische Betreuung unterstützt.

Alternative zur Halbtagsklasse

Ganztagsklasse

Erster Schwerpunkt

Übung und Förderung in den Kernfächern

In einer täglichen Intensivierungsstunde hat Ihr Kind die Möglichkeit, den Unterrichtsstoff zu vertiefen und zu üben, möglichst unter Anleitung des Klassenlehrers. Außerdem kann Ihr Kind in Differenzierungsstunden in Deutsch und/oder Mathematik gefördert werden.

Zweiter Schwerpunkt

Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung durch ein erweitertes musisches Angebot mit 3 bis 4 zusätzlichen Wochenstunden

Gerade durch Lernen im musischen und sportlichen Bereich können wir das Selbstwertgefühl der Kinder stärken, was sich oft auch positiv auf die Leistungen in den übrigen Fächern auswirkt.

Instrumentalunterricht (zur Auswahl stehen: Saxophon, Trompete, Posaune, Schlagzeug, Gitarre, Keyboard) durch die Städtische Musikschule und die Mitwirkung in der Schulband sind für alle Schüler in der Ganztagsklasse möglich. Unsere Schulband hat sich bereits in ganz Erlangen einen guten Namen gemacht. Bei Aufführungen auf dem Weihnachtsmarkt, bei verschiedenen Veranstaltungen und natürlich bei unseren Schulfesten zeigen die Schüler ihr Können.

In anderen Arbeitsgemeinschaften (AGs) wollen wir eine sinnvolle Freizeitgestaltung anbahnen.

Über das Konzept unserer Ganztagsklasse werden wir in einem eigenen Elternabend in unserer Schule informieren. Die Einladung hierzu erhalten Sie rechtzeitig über Ihre Schule.

Was macht die sozialpädagogische Betreuung?

Sozialpädagogische Betreuung

Begleitung – Beratung – Befähigen

Ziel der sozialpädagogischen Betreuung ist es, die Schülerinnen und Schüler im Erreichen Ihrer Bildungschancen und der Integration zu unterstützten. Es sollen langfristig die Fähigkeiten und Potentiale aller Kinder und Jugendlichen bestmöglich gefördert werden.

Konkret bedeutet das, dass neben der Unterstützung der Lehrkräfte im Unterricht, Einzel- und Kleingruppenförderung und dem Angebot von kreativen Aktionen auch das Entdecken und Erforschen der Lebensräume (Exkursionen zu Tiergarten, Stadtbücherei, Jugendzentren etc.) mit der Sozialpädagogin gemacht werden. Eine große Rolle spielt daneben auch der Kontakt zu den Eltern der Kinder und Jugendlichen. Die Beratung ist freiwillig und unterliegt der Schweigepflicht. Die sozialpädagogische Betreuung der Übergangsklassen im gebundenen Ganztag ist Teil des Teams Jugendsozialarbeit an Schulen des Stadtjugendamtes Erlangen und wird durch den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Was ist der ESF?

ESF

Seit dem Schuljahr 2016/17 werden bei uns an der Schule in Spardorf zwei Übergangsklassen im gebundenen Ganztag unterrichtet. Durch die Finanzierung des ESF können die Schüler mit Hilfe einer Sozialpädagogin, und zusätzlichen Lehrerstunden individuell auch über Lerninhalte hinaus betreut, beraten und gefördert werden.